Am Wochenende 24./25.7. 21 war es endlich wieder soweit: das „GS-Club Ladies Weekend“.

Unsere Fahrt starten wir in Parsdorf und alle sechs Damen treffen überpünktlich ein. Zügig bewegen wir uns über Autobahn und Bundesstraße fort Richtung Niederbayern und legen den ersten Stopp für eine kleine Cafepause in Simbach am Inn ein.

Download file: Track Mädelstour Bayerischer Wald Tag 1.gpx

Weiter geht es über Passau und Hauzenberg in Richtung „Glasstaße“ im Bayrischen Wald.

Das gut ausgebaute Straßennetz mit vielen kurvigen Strecken und wenig Verkehr bedeutet vor allem Fahrspaß in höheren Geschwindigkeitsbereichen. Unsere Tour-Guides geben das Tempo vor, und wer schon mit Marion oder Angelika unterwegs war, weiß was das bedeutet: Euphorie in jeder Kurve! 

Es kommt vor, dass wir an einer geplanten Raststelle vorbei brausen. Eva führt uns dann zurück auf den rechten Weg – denn keine Ausfahrt ohne Pause. Kuchen und Cappuccino natürlich, gell? Und im „Restaurant am See“ in Erlauzwiesel bekommen wir genau das…

Über Zwiesel und Bayrisch Eisenstein fahren wir zum großen Arbersee und weiter bis Bodenmais.

Das gewählte „Basislager“ in Bodenmais entpuppt sich als ein echter Hit – sofern man gerne zu deutscher Schlagermusik das Tanzbein schwingen möchte (auf dem Parkplatz vor Sonnenuntergang – aber mit 1,50 m Abstand!). Wir flüchten zum Italiener in der Nähe und genießen den tatsächlich guten Hauswein in wirklich großen Gläsern. 

Auf dem erstaunlich verwirrenden Rückweg in stockdunkler Nacht kommen Eva und Google-Maps wieder zu Einsatz beim Navigieren.

Der Sonntag startet überraschend sonnig und mit einem tollen Frühstücksbuffet – allerdings nach wie vor unter „Corona-Regeln“!

Angelika, die Tag 2 geplant hat, ändert aufgrund der Wetterprognose kurzfristig die Tour und wir fahren auf wunderschönen kleineren Straßen über Arrach (großer Riedstein), Neukirchen beim Heiligen Blut, Furth im Wald bis zum „Goldehrpfad“ in Oberviechtach.

Download file: Mädelstour Bayerischer Wald Tag 2.gpx

Nach einer kurzen Pause und einer Lagebesprechung hinsichtlich Wetterentwicklung geht es mit einer Mischung aus Sonne und einigen Gewitterausläufern nach Neunburg vorm Wald, Ried am See und Viechtach.

Wir beschließen, auf ziemlich direktem Weg zur geplanten Mittagspause im „Berggasthof Hinterwies“ mit einer traumhaften Aussicht zu fahren.

Von dort aus geht es für einige km noch gemeinsam weiter, bevor sich unsere Heimwege trennen – letztendlich kommen alle trocken zu Hause an.

Insgesamt  waren es für alle zwei richtig schöne Tage. Freude pur ohne Unfälle und mit vielen witzigen Erlebnissen und guten Gesprächen. Das Wetter hat trotz Regen- und Gewitterwarnung im Großen und Ganzen auch mitgespielt – „wenn Engel reisen“, dann ist das halt so!